Aikido ist eine aus Japan stammende Kunst der gewaltlosen Selbstverteidigung. Wörtlich übersetzt bedeutet Ai–Harmonie, Ki–universeller Geist, Lebensenergie, Do– der Weg. Aikido bedeutet in einer Übersetzung damit: `Der Weg der Harmonie mit sich selbst und anderen.` Die Idee des Aikido hat sein Begründer Meister Ueshiba ausgedrückt: `Wir müssen die Vorstellung des Kampfes durch die der Liebe ersetzten. Wir müssen uns gegenseitig aufbauen, statt uns zu zerstören.`

Aikido strebt nicht danach, durch eine Kampftechnik andere zu besiegen, es gibt dementsprechend keine Wettkämpfe, jedoch werden regelmäßig Wochenendlehrgänge in der näheren und weiteren Umgebung abgehalten. Das Erlernen der Technik, das körperliche Training ist wesentlich. Ziel ist es aber auch, dem Lernenden einen Weg zu zeigen, wie man in einer schwierigen Situation, einer Belastung oder Bedrohung gesammelt und ruhig bleiben kann.


Neben den kreis- und spiralförmigen Bewegungsabläufen, die dem Aikido seinen ästhetischen Charakter verleihen, beinhaltet das Training Dehnungsübungen, Atemübungen und Meditationen. Sie  dienen zur Entfaltung der Lebensenergie, fördern Ruhe und Konzentration.


Da im Aikido die Muskelkraft nicht entscheidend ist, kann es von jedem, ob Mann oder Frau in jedem Alter erlernt werden, das Mindestalter sollte jedoch bei ca. 14 Jahren liegen.

Bereits 1985  wurde die Abt. Aikido beim Judosportverein Überlingen gegründet.  Die Aikido-Gruppe ist auch dem Aikido-Dojo St. Gallen (Renato Fillipin - 6, Dan) www.aikido-sg.ch angeschlossen und damit Teil der ´Association Culturelle Suisse D`Aikido (ASCA)´ web: www.aikikai.ch


*******************



Im Aikido gibt es keine Wettkämpfe und/oder Meisterschaften oder ähnliches.
Wir treffen uns so oft wie möglich mit anderen Aikidokas um zu trainieren,
zu lernen und unsere Techniken weiter zu entwickeln.

Zum Seitenanfang